Unterbau - Trockenbau -Betonbau

Für Sie ins Bild gesetzt.

Galerie

Dieses innovative Fundamentsystem verbindet moderne, energiesparende Gründungstechnik mit traditioneller Bauweise. Eine Baugrunduntersuchung sollte, wie bei jeder Baumaßnahme erfolgen, um sichere Erkenntnisse über die Tragfähigkeit des Bodens zu erhalten. Nach dem Ergebnis der Bodenuntersuchung richten sich die notwendigen Erdarbeiten. In Schweden liegt die Frostfreiheit mit diesem System bei 0,4m. Dies kann bei guten Bodenverhältnissen auch in Deutschland genehmigt werden.

Vor dem Verlegen der Kantenelemente werden die Abwasserleitungen, Leerrohre für die Medien und der Fundamenterder im Unterbau kann auch Recyclingmaterial Verwendung finden. Zum genauen Abziehen der Oberfläche wird Splitt oder Kies verwendet.

Die Kantenelemente sind passgenau und lassen sich einfach und schnell verlegen. Es ist möglich, die Kantenelemente den geplanten Vorgaben, wie Fußbodenbau und Geländehöhe anzupassen. Maßgenauigkeit ist selbstverständlich, da die Elemente nach Verlegeplan zementiergenau vorgefertigt werden. Die innere Füllplatten werden untereinander und mit den Kantenelementen mittels Kunststoffnägel verbunden, um Verschiebungen der Kantenelemente beim Betonieren auszuschließen.

Die Verlegung der Fußbodenheizung erfolgt entsprechend der künftigen Raumaufteilung. Der Bewegungsstahl wird dann gemäß Statik verlegt und der Beton kann geliefert werden. Das Fundament wird betoniert und oberflächenfertig hergestellt. Der Hausmontage steht nun nichts mehr im Weg. Estrich, Abwasser, Dämmung und Fußbodenheizung sind vor Hauslieferung fertig.